Die Welt verändern? Geht am besten gemeinsam. Ich zeige wie!

image1

Ich bin Hanna Voß,

Expertin für soziale Innovationen und Achtsamkeits-Trainerin.


Projekte, die positive und nachhaltige Veränderungen in Organisationen und der Gesellschaft zum Ziel haben,  unterstütze ich mit meiner Expertise als Beraterin, Trainerin und Coach.


Herzlich Willkommen auf meiner Seite!


Methode

image2

Ansätze und Methoden, auf denen meine Arbeit basiert: 

Design Thinking / Human Centered Design, Life Design, Co-Creation, Qualitative Sozialforschung (Exploratives Interview, Teilnehmende Beobachtung), Persona, (Rapid) Prototyping, Lean Startup, Business Model Canvas, Achtsamkeit / Mindfulness.


Möglichst alle Betroffenen werden von Anfang an in den Prozess mit einbezogen. So werden zugrundeliegende Schwierigkeiten und Potentiale am effizientesten identifiziert. Erst wenn Ist-Zustand und Bedürfnisse wirklich verstanden sind, können nachhaltige Lösungen entwickelt werden.

Arbeitsfelder

image3

Themen und Branchen, zu denen ich bisher gearbeitet habe: 

Vielfalt und Diversität, Migration und  Interkulturalität, gesellschaftliche Teilhabe, Nutzung von Wohnraum und öffentlichem Raum, Kunst und Kultur, Schule und Bildung, Talententwicklung und Berufsorientierung, Entwicklung sozialer und gemeinnütziger Initiativen.


Je nach Projekt arbeiten Angehörige der Zielgruppe, für die ein Produkt oder Service entwickelt werden soll, mit Expert*innen aus relevanten Bereichen zusammen. Diese können sein: Design, Kunst, Kultur, Architektur, soziale Arbeit, Schule/Bildung, Wirtschaft, Politik.

Motivation

image4

Ich bin fasziniert davon, welches Potential freigesetzt wird, wenn Menschen sich aufeinander einlassen, ihren Forschergeist entdecken und in ihre Kreativität kommen. Gerade in heterogenen Gruppen kann tiefgreifende Transformation stattfinden und damit wahre Innovation entstehen, wenn alle Beteiligten ihr Wissen und ihre Fähigkeiten dem Prozess zur Verfügung stellen. 


In einer immer komplexer und vielfältiger werdenden Welt, gilt es, ALLE Perspektiven von Anfang an in Prozesse mit einzubeziehen. Daher liegt mein Fokus besonders auf den Dynamiken innerhalb von Einzelpersonen und des Teams.

Projektauswahl

Vielfalt in deutschen Kulturinstitutionen

image5

Auftraggeber: KIWit Kompetenzverbund Kulturelle Integration und Wissenstransfer


Auftrag: Design-Thinking Workshop.


Thema: Kulturinstitutionen für eine vielfältige Gesellschaft öffnen ("drei P": Programm, Personal, Publikum). Im Zentrum stand die wirtschaftsnahe Initiative "Charta der Vielfalt e.V." und deren Sichtbarkeit im Kulturbereich.


Mehr Infos hier.

Newcomer als Unternehmensberater

image6

Auftraggeber: LAT Gruppe


Auftrag: Design-Thinking Workshop unter Beteiligung von internationalen Expert*innen.


Thema: Die Dokumentation der Baustellen verbessern. Fünf Mitarbeitende von LAT haben dazu mit internationalen Newcomern gearbeitet. Die verschiedenen Perspektiven und Erfahrungen haben zu drei Lösungsansätzen geführt, die anschließend von LAT implementiert wurden.


Mehr Infos hier.

Stadtgesellschaft macht Theater

image7

Auftraggeber: Stiftung Genshagen


Auftrag: Transfer des Design-Thinking Prozesses in einen Arbeitsleitfaden, mit dem Kulturinstitutionen autark arbeiten können. Mehrteilige Reihe in Anbindung an das Junge Schauspiel Düsseldorf.


Thema: Akteur*innen aus Kultur, Wirtschaft und Stadtgesellschaft erarbeiten einen strukturierten Öffnungsprozess von Kunst- und Kulturinstitutionen. 


Mehr Infos hier.